DZ BANK Logo
Innovation lab Logo
Allgemein | 9. November 2022

R+V Versicherung startet Service zur Beantragung der Treibhausgasminderungsquote (THG Quote)

Seit 2022 werden Halter eines rein batterie-elektrischen Fahrzeugs für CO2 Einsparungen belohnt. Mit der Treibhausgasminderungsquote will der Gesetzgeber die Emission schädlicher Gase im Straßenverkehr reduzieren. Dafür gibt es jährlich eine THG-Prämie.

Für einen E-PKW gibt es aktuell 385 Euro.

Für reine E-Busse gibt es aktuell 14.000 Euro. Auch E-LKWs profitieren.

Ein spannendes Thema in Zeiten steigender Energiekosten und großer Ungewissheiten. Das dachte sich auch die Innovationsabteilung Motion+ der R+V Versicherung, die an Antworten auf die Mobilitätsfragen der Zukunft arbeitet. Nach 90 Tagen Entwicklungssprint kann die R+V THG Quote seit dem 19. Oktober online beantragt werden. R+V-, KRAVAG-, aber auch Nicht-Kunden sind eingeladen, hier ihre Quote zu beantragen. Durch den starken Marktanteil von R+V und KRAVAG kann der Versicherer seinen THG Kunden eine hervorragende Prämie anbieten.

Bei der Appentwicklung hatte Kundenfreundlichkeit oberste Priorität. Die wenigen Klicks können in unter 2 Minuten erledigt werden. Einzig der Bewilligungsprozess beim Umweltbundesamt nimmt gegenwärtig noch etwas Zeit in Anspruch. Hier sind 2-3 Monate Bearbeitungszeit keine Ausnahme. Nach erfolgter Prüfung und Bewilligung kann dann aber umgehend ausgezahlt werden.

Ziel: Maximale Services für Elektromobilität

Die Elektromobilität ist ein wichtiges Betätigungsfeld der R+V. Über 70.000 E-PKW-Halter versichert die R+V mit ihren Tochterunternehmen aktuell, Tendenz stark steigend.

„Unser Anspruch ist es, rund um die E-Mobilität maximalen Kundenmehrwert zu bieten. Dass diese Strategie aufgeht, belegt unser Wachstum deutlich über dem Markt“, so Sebastian Wilkens, Mitinitiator des THG Projekts.

Mit einer kostenlosen Mobilitätspauschale bei Beschädigung des Fahrzeugs, einem kostenfreien Abschleppservice bei Akkuschäden sowie der Mitversicherung von Wallboxen und Zubehör erweitert R+V permanent das Angebot am Kundeninteresse. Ein vergünstigter Tarif für E-Fahrzeuge rundet das Ganze ab. Neu hinzu kommt nun das Angebot zur THG-Quote. Stefan Häfner ergänzt: „Es ist uns sehr wichtig, als Mitgestalter positiv in diesem Umfeld in Erscheinung zu treten“.

Mehrwerte für den Kunden sind immer auch ein Reputationsgewinn für R+V

Von der Vermittlung der THG-Prämie verspricht sich das Projektteam durch die positive Kundenansprache auch neue Chancen für den Vertrieb. „Vielleicht nutzt der eine oder andere die Prämie, um die persönliche Absicherung zu optimieren oder nimmt uns dadurch als engagierten Versicherungspartner erstmals wahr. Auch wenn die Prämie dem Empfänger oder der Empfängerin eine Freude macht, haben wir unseren Job gemacht.“ erklärt Stefan Häfner.

Rund 5.000 Abschlüsse erwarten Häfner und Wilkens für den Jahresendspurt 2022.

„Für 2023 sind wir für alles offen und freuen uns darauf, viele Kunden, aber auch Nichtkunden für unsere Lösung und R+V begeistern zu dürfen, ganz egal ob Privat-/Firmenkunde oder Flottenbetreiber.“

Das Projektteam von links nach rechts: Constantin Groß, Sebastian Wilkens, Martin Hähner und Stefan Häfner

Einfach online abschließen den Fahrzeugschein hochladen, Name und Kontodaten angeben – fertig. Mitmachen kann jeder, ob R+V-Kunde oder nicht.

Bei Fragen, Wünschen, Ideen, gerne melden G_THG@ruv.de.

Diese Themen interessieren uns