DZ BANK Logo
Innovation lab Logo
Allgemein | 19. Oktober 2022

OTC-Derivate neu denken

Beitrag von: Thorsten Braun (DZ BANK), Wolf-Emanuel Zur (DZ BANK), Markus Gaßmann (Union Investment)

Smart Derivative Contract (SDC): Das Processing eines OTC-Derivates unter Einsatz von Blockchain-Technologie – von der Geschäftsbestätigung über Bewertung, Accounting und Zahlungsabwicklung bis hin zum Prozedere bei Ausfall eines Geschäftspartners.


Derivative Finanzinstrumente schaffen ökonomischen Mehrwert, da sie zur Risikoreduktion, wie zum Beispiel zur Steuerung von Marktrisiken, eingesetzt werden können.

Ein OTC-Derivat weist immer noch eine hohe Komplexität sowie Kontrahenten- und Prozessrisiken auf, trotz umfassender Regulierung, bedingt durch die bilaterale Geschäftsbeziehung und die individuelle Ausgestaltung.
Bei einem OTC-Derivat werden die vereinbarten Vertragsmodalitäten wie zum Beispiel Laufzeit sowie Art und Höhe der Zinszahlungen mittlerweile zumeist elektronisch -in Ausnahmefällen noch papierhaft – dokumentiert. In standardisierten Rahmenverträgen werden u.a. Regelungen für das Vorgehen im Falle von Pflichtverletzungen der Geschäftspartner definiert.

„SDC erlauben uns die exakte Steuerung und Absicherung von Marktrisiken bei gleichzeitiger Reduktion operativer Aufwände, z.B. für das Collateral Management oder die tägliche Bewertung und steigern damit die Effizienz von OTC Derivaten signifikant.“
Marcus Gaßmann, Senior Business Expert Portfoliomanagement


Die Innovation: Die Vertragsmodalitäten werden um fünf Bestandteile erweitert, die Prozessunsicherheiten reduzieren und gleichzeitig die grundsätzliche Funktionsweise eines Derivats erhalten sollen.

Zusätzlich definiert wird:
1. nach welchen Maßgaben und Modellen das Geschäft bewertet wird (vollautomatisierter Bewertungsalgorithmus im SDC).

2. dass auf Basis dieser Bewertung ein tägliches Settlement der Marktwertveränderung erfolgt.

3. dass sowohl das Settlement der Marktwertveränderung als auch die Zahlungen aus dem Geschäft selbst vollständig automatisiert über den Smart Contract veranlasst werden.

4. dass das Geschäft sich bei Verletzung definierter Vertragspflichten automatisch terminiert.

5. dass im Falle einer solchen vorzeitigen Terminierung eine bei Geschäftsabschluss definierte Strafzahlung zu leisten ist, die eine absichtliche Terminierung wirtschaftlich unattraktiv macht. Um dies umzusetzen, implementiert die DZ BANK gemeinsam mit ihrem Fondspartner Union Investment ein digitales OTC-Derivat mithilfe von Distributed-Ledger-Technologie („DLT“) und Cloud-Technologie. Dieser sogenannte Smart Derivative Contract digitalisiert die Vertragsinhalte und wickelt die Vertragsbedingungen automatisiert ab.

„Durch den Smart Derivatives Contract leisten wir als genossenschaftliche Finanzgruppe einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung, Homogenisierung und Automatisierung entlang der gesamten Prozesskette von OTC-Derivaten am Kapitalmarkt.“
Holger Sander, Abteilungsleiter Derivatives & FX-Services


In 2021 konnte die DZ BANK mit weiteren Partnern erstmalig die Funktionsweise des SDC rechtsverbindlich nachweisen.
Für das Fondsgeschäft bietet sich durch den hohen Grad der Automatisierung die Chance, regulatorische Kosten und Prozessrisiken dauerhaft zu reduzieren.

Diese Themen interessieren uns