DZ BANK Logo
Innovation lab Logo
Allgemein | Trends & Technologie | 14. September 2022

Ab in die Cloud: Berechnung der Handelsrisiken der DZ BANK zieht um

Lokal war gestern: Schon seit geraumer Zeit speichern wir Fotos und Daten in der Google- oder Amazon-Cloud und auch Banken beginnen, Anwendungen auf Cloud-Server zu verlagern. Die DZ BANK ist gerade dabei, eine ihrer größten und wichtigsten eigenentwickelten Anwendungen, nämlich das Risikosystem zur Unterlegung von Eigenkapital für Markt- und Handelsrisiken, in die Google Cloud umzuziehen und hat hier bereits die ersten großen Meilensteine erreicht.

Welche Vorteile bietet die Cloud Kreditinstituten bei der Berechnung von Markt- und Handelsrisiken? Wie lassen sich vor allem in der Aufbauphase von Cloud-Plattformen Kostenfallen vermeiden? Auf diese Fragen gibt das von der DZ BANK und der Boston Consulting Group (BCG) gemeinsam verfasste White Paper Ab in die Cloud: Warum die Berechnung von Handelsrisiken umziehen sollte präzise Antworten.

Die Autorinnen und Autoren zeigen, dass Banken nicht zuletzt angesichts ihrer zeitlichen, regulatorischen und sicherheitsbezogenen Herausforderungen von der Cloud profitieren, und stellen ein gelungenes Praxisbeispiel vor. Zudem geben sie konkrete Handlungsempfehlungen und erläutern, wie sich – vor allem durch Optimierung von Computing-, Storage- und Netzwerkkosten – die Wirtschaftlichkeit des Umzugs in die Cloud auch kurzfristig sicherstellen lässt.

Diese Themen interessieren uns